zur StartseiteZugang für Abonnenten
Startseite » Archiv » Ausgabe 4/2010 » Editorial
Titelcover der archivierte Ausgabe 4/2010 - klicken Sie für eine größere Ansicht
Herausgeber und Redaktion
JOACHIM HAKEJoachim Hake
Direktor der Katholische Akademie in Berlin e.V.
URSULA SCHUMACHERUrsula Schumacher
Professorin für Katholische Theologie und Religions-pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe
JAN-HEINER TÜCKJan Heiner Tück
Professor für dog-
matische Theologie, Universität Wien
Herausgeber und Redaktionsbeirat stellen sich vor.
Lesermeinung von
Anton SvobodaAnton Svoboda,
Dipl.-Theologe, Musiker

Lesen Sie hier
Ausgaben-Index 1972 bis heute
Chronologisch- thematische Liste aller Hefte von 1972-heute
Autoren-Index 1972 bis heute
Alphabetische Liste aller Autoren und Ihrer Artikel
Unsere Autoren
Hier erhalten Sie einen Überblick unserer Autoren.
Die internationalen Ausgaben von Communio
Internationale Ausgaben von Communio
Internationale Ausgaben von Communio finden Sie hier.
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Editorial
Jan-Heiner Tück / Goran Subotic
Mysterium Israel
Am Anfang steht eine unglaubliche Verheißung. Der greise Abraham und seine Frau Sarah sollen einen Sohn bekommen, dessen Nachkommen so zahlreich sind wie die Sterne am Himmel. In ihm sollen die Völker Segen erlangen. Mit der Erwählung, die unabhängig von natürlichen oder moralischen Vorzügen erfolgt, wird ein Unterschied gesetzt, der sich in den Patriarchenerzählungen durchhält. Zwischen Isaak, dem Sohn der Freien, und Ismael, dem Sohn der Sklavin; zwischen Esau, der sein Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht verkauft, und Jakob, dem Gottesstreiter, der am Jabbok den Namen ‹Israel› erhält. Unter den Söhnen Jakobs wird der Träumer Josef den Hass seiner Brüder zu spüren bekommen, die ihn in eine Zisterne werfen und nach Ägypten verkaufen. Anders als die hebräischen Knaben, die dem Tötungsbefehl des Pharaos zum Opfer fallen, wird Mose von der Pharaonentochter am Schilfufer des Nils entdeckt und im königlichen Palast aufgezogen. Nachdem er als junger Mann einen Ägypter erschlagen hat, muss er nach Midian fliehen, wo er am Fuß des Sinai eine außergewöhnliche Gotteserfahrung macht. Ihm wird der Name Gottes offenbart und die Aufgabe übertragen, das geknechtete Israel aus Ägypten hinauszuführen.

Mit der Befreiung aus dem Sklavenhaus Ägypten verbindet sich für Israel die Verheißung von Land und Nachkommenschaft – Verheißungen, die mit der Landnahme zunächst eingelöst werden. Doch die Eroberung des Nordreichs durch die Assyrer und die Zerstörung Judas, Jerusalems und des Tempels durch Nebukadnezar stellen die Verheißungen in Frage. In der Katastrophe des Exils bricht für Israel eine vertiefte Gotteserfahrung durch. Die mächtigen Babylonier siegen nicht, weil ihre Götter stärker sind, vielmehr ist ihre Streitmacht selbst ein Werkzeug in der Hand des einen und einzigen Herrn, der sein widerspenstiges Volk strafen und zur Umkehr bewegen will, ohne allerdings die Erwählung zurückzunehmen: «Du aber, Israel, mein Knecht, du Jakob, den ich erwählt habe, Sprössling Abrahams, meines Freundes! [...]


Lesen Sie den kompletten Artikel in der Printausgabe.

Zurück zur Startseite

Komfortabler Online-Bereich mit Archiv-, Download- und Suchfunktion sowie komplettem Autorenregister.

Online-Ausgabe einsehen

Online-Ausgabe bestellen
Jahresverzeichnis 2021

Hier erhalten Sie das Jahresverzeichnis 2021
Verein der Freunde und Förderer Communio e.V.
Allgemeines zu unserem Verein
Sie wollen unserem Verein beitreten?
Vereinssatzung

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen


Communio
Telefon: +49 (0) 711 44 06-140 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum